Eschschloraque Performance 1.jpg

Kabarett-Programme

Roadshow Roulettenburg (2019)

(sehr frei) inspiriert von Fjodor M. Dostojewskis Roman „Der Spieler“

Ein “spielwütiger” Mix aus Theater, Live-Musik, Video & Aktionskunst, der zum Mitzocken einlädt:

Buchen Sie einen abenteuerlichen Abend im Chaos-Casino der Dauer-Erregten!  Einmal mit Zero abkassieren, einmal die Erfolgsgesellschaft beim Wort nehmen oder wenigstens den algorithmisierten Alltagsrhythmus durcheinanderwirbeln: Rotieren Sie mit dem “Spieler” zwischen Panikschub und Payback-Punkten, Freiheitstaumel und gamifiziertem Spielentwöhnungsprogamm! Die nächste Runde kommt bestimmt… Zu erleben sind ein Parforce-Performer (der sich selber aufs Spiel setzt), Social Slot Machines, eine aleatorische Klangperformance, am Rad drehende Sprachspiele und jede Menge Zufalls-Poesie.

Roulettenburg-Front02_edited_edited
Roulettenburg-Front02_edited_edited

press to zoom
Game Show
Game Show

Photo/ Videostill (Video: Sieva Diamantakos)

press to zoom
Die manische schamanische Maschine
Die manische schamanische Maschine

Photo by Frido Hinde

press to zoom
Roulettenburg-Front02_edited_edited
Roulettenburg-Front02_edited_edited

press to zoom
1/12
2021-10-29 (12)_edited.jpg

Text, Inszenierung & Set: Maria Jamborsky

 

Mit Bastian Parpan als “Spieler” und Maria Jamborsky als “Lady Luck”

Live-Musik: Marcel Siegel (Kontrabass, Loops)

Video: Sieva Diamantakos

"Kabarett Größenwahn Reloaded" - eine Kabarett-Serie im "Hugo Ball" in Neukölln

Die Serie knüpft an die zeitkritisch-knallige Kabarettkultur der Berliner Roaring Twenties an: Der greise Poltergeist dadaistischer Soiréen wird beschworen und zugleich frischzellentherapiert. Ungewöhnlich ist die streng monothematische Ausrichtung: Jede Kabarett-Folge kreist um ein vorher festgelegtes, obskures Objekt der Betrachtung, das in Solo-, Simultan- und Playback-Performances bearbeitet wird. Dabei folgen Spontan-Aktionen auf vorfabrizierte Beiträge, die schnelle Schnittfolge triumphiert, die Poesie des Unkalkulierten.

Zu erleben sind immer andere Brettl-Mixturen aus Songs, Chansons, Parodien, Spoken Word Einlagen, Lectures, Grotesktänzen, Fluxus Gags, Live Collagen… Alle vier Wochen zu einem neuen Thema!

Folge: Schöner Scheitern
Folge: Schöner Scheitern

Photo/ Videostill (Video by Sieva Diamantakos)

press to zoom
Folge: Schöner Scheitern
Folge: Schöner Scheitern

Photo/ Videostill (Video by Sieva Diamantakos)

press to zoom
Flyer
Flyer

Layout: Ernesto Lucas

press to zoom
Folge: Schöner Scheitern
Folge: Schöner Scheitern

Photo/ Videostill (Video by Sieva Diamantakos)

press to zoom
1/21
Hugo Ball Auferstanden.jpg

Aufführungsserie 2015 im Hugo Ball (allmonatlich eine neue Folge)

Weitere Aufführungen u.a.

am 10. Januar 2017 im Eschschloraque 

am 26. Oktober und am 21. Dezember 2016 im Kleistforum FFO in der Show “Unter Niveau”

am 3. Juli 2016 und 23. September 2016 auf dem Klunkerkranich

am 26. Mai 2016 im Valentinstüberl

am 15. Mai 2016 im Sisyphos

Konzept, Kuration, Texte & (Anti-) Conférence:

Maria Jamborsky

Mitwirkende: Friedrich Bassarak, Susanna Berivan, Anna Casastrova, Jaime Fercic, Heiko Fischer, Luca Füchtenkordt, Benedikt Gramm, Julian R. Gruber, Pavel Jiracek, Jana Kühn, Leo Kunz, Camille Lou, Ernesto Lucas, Angi Mandolini, Johanna Marx, Mareile Metzner, David Minor, Flocko Motion, Robert Rating, Roland Satterwhite, Sven Scheele, Tim Schneider, Josefine Schönbrodt, Florian Steffens, Rodrigo Umseher, Isa Weiß sowie die Bands Dead Band Alive, Fokko Wolkenstein und Dizzy Birds

Layout Flyer: Ernesto Lucas

Kostüm: Tim Schneider, Maria Jamborsky

Video: Sieva Diamantakos

"Titanomania - die eisgekühlte Late-Night Unter(gangs)haltungs-Show"

“Titanomania” beginnt als bizarre Late-Night-Show unaufhaltsam sinkenden Niveaus: Ein schriller Stand-Up-Host wühlt sich durch Krisensemantiken der Gegenwart und schlägt dabei den Bogen von Titanic, der Freizeitpark-Experience über Schumpeters kreative Zerstörung hin zu schmelzenden Polkappen und dem Ausnahmezustandsexpertentum “titanischer” Ich-Entwürfe. Kein Zweifel: krisenfest ist nur die Krise selber. Der Untergangscountdown läuft im Popkulturprodukt, während leckgeschlagene Kulturdampfer durch die Eisfelder der Effizienzlogik treiben. Das Endspiel Entertainment der Erregungsapparaturen schraubt sich zur absurden Farce.

Als singing (& sinking) Sidekick assistiert der Bandleader des ultimativ selbstausbeutungswilligen Schiffsorchesters. Last but not least gibt es auch ein Wiedersehen mit Jack Dawson, dem daueroptimistischen Kulturprekären aus “Titanic” ( – dem Schmacht-Epos), dessen nassforsches Lebenskünstlertum zweifellos Vorbildcharakter hat...

Titanomania auf dem Klunkerkranich
Titanomania auf dem Klunkerkranich

Film-Still (Video: Kai Möpert

press to zoom
Titanomania auf dem Klunkerkranich
Titanomania auf dem Klunkerkranich

Film-Still (Video: Kai Möpert)

press to zoom
Titanomania
Titanomania

Photo: Svea Postges

press to zoom
Titanomania auf dem Klunkerkranich
Titanomania auf dem Klunkerkranich

Film-Still (Video: Kai Möpert

press to zoom
1/16
Titanomania 13.jpg

Text & Inszenierung: Maria Jamborsky

 

Mit: Robert Rating (Dr. Titus Geek), Maria Jamborsky (Titanic Bandleader), Lisa Ravery (Cassandra und Technik) sowie Florian Steffens (Jack Dawson/ Video)

Dramaturgie: Lisa Ravery

Bühnenbild: Benjamin Menzel

Projektionen: Simon Weckert

Video: Julian Reetz (Kamera) Florian Metzger (Schnitt)

Musik: Valentin Butt, Florian Metzger, Lisa Ravery

Layout Flyer: Tobias Gutenschwager

Photos by: Svea Postges

Die Premiere fand statt am: 11. Dezember 2013 im fuchsundelster, Weserstraße 207.

Diverse Aufführungen 2013-2015

Sponsored by KostümKollektiv

Außerdem:
Titanomania-Performance im Rahmen des Kunstfestivals “48-Stunden-Neukölln – S.O.S. Kunst rettet die Welt” am 27. und 28. Juni 2015 auf dem Klunkerkranich

Mit Mareile Metzner (Bandleader), Robert Rating und Maria Jamborsky (als Funker)

Video: Kay Möpert

"Drifting Underground Sideshow"

Premiere am 21. Februar 2008, Sophiensaele

Ein frankensteinartiger Pharma-Doktor lanciert eine Casting Show, in der ein verheißungsvolles, die Kreativität steigerndes Mittel promotet wird - als   „Universalheilmittel“ für alle Abgehängten der postindustriellen Produktions- und Arbeitswelten. Die hemmungslose Anwendung der smarten Droge aber führt zu eigenartigen Standardisierungs- und Erschöpfungszuständen… .

Unter den Casting-Kandidat*innen befinden sich u.a. eine Elektrische Lady, die an den globalen Finanzstrom angeschlossen wird und ein Boxer, der todesmutig gegen sich selber antritt.

Casting Show
Casting Show

Foto: Sebastian Klatt

press to zoom
Casting Show
Casting Show

Foto: Andrea Weber

press to zoom
Casting Show Kandidat*innen
Casting Show Kandidat*innen

Photo by Sebastian Klatt

press to zoom
Casting Show
Casting Show

Foto: Sebastian Klatt

press to zoom
1/13
Side Show 10.jpg

 

Text & Inszenierung: Maria Jamborsky


Mit: Ariel Armoni, Tal Kirshboim, Georg Losch, Bernhard Lütke, Angi Mandolini, Florent Mannant, David Minor, Bruno Pilz, Tim Schneider, Sebastian Zimmler


Video: Sebastian Klatt, Sieva Diamantakos

Musik/Sound: Bernhard Lütke
Kostüm/Maske: Gemma Budden
Projektionen: Tony Olive
Technik: Birk Schmithüsen

photos by Andrea Weber und Sebastian Klatt

"Murder Inc." - Speakeasy Cabaret

2006 im Karmanoia Art Space

Wir schreiben das Jahr 1921, und John Barleycorn ist gerade zu Grabe getragen worden. But Prohibition is better than no liquor at all! Und tief in den Eingeweiden der Erde blubbert und brodelt es gewaltig… Der Süßwarenladen “Midnight Rose’s” ist die marshmellowbunte Kulisse für Murder Inc., eine Firma, die sich auf verbotene Produkte und kriminelle Dienstleistungen spezialisiert hat. Neben der originalgetreuen Inszenierung einer Roaring Twenties Flüsterkneipe und einem Aufgebot comic-hafter Mobster und Racketeers, geht es in „Murder, Inc.“ auch um verblüffende Zusammenhänge zwischen Arbeitsgesellschaft und Alkohol, Kasinokapitalisten und Killing Flatrates, sowie Brechts alte polemische Frage: „Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?“

Alle
Alle

Photo/ Videostill (Video by Sebastian Klatt und Atilio Menendez

press to zoom
Beerdigungsinstitut
Beerdigungsinstitut

Photo by Sebastian Klatt

press to zoom
Me Singing
Me Singing

Photo by Sebastian Klatt

press to zoom
Alle
Alle

Photo/ Videostill (Video by Sebastian Klatt und Atilio Menendez

press to zoom
1/10
Sarg_edited.png

Text & Inszenierung: Maria Jamborsky

Produced by Tim Schneider & the Karmanoia Crew

 

Installation/ Set: Tim Schneider, Heidi Johnson, Georg Losch

 

Mit: Stefan Butt, Heidi Johnson, Georg Losch, Bernhard Lütke, Angi Mandolini, Bruno Pilz, David See, Tim Schneider, Sebastian Zimmler

 

Video: Sebastian Klatt, Atilio Menendez Musik/Sound: Bernhard Lütke Kostüm/Maske: Gemma Budden

Layout: Max Adam

Technik: Georg Losch

photos by Sebastian Klatt und Gemma Budden

"Drugged Voices"

Premiere am 28. April 2006 im Gaya Theater

Ein audio-visueller Trip präsentiert vom Ventriloquisten "Der Große Lester" & seinem (unberechenbaren) Dummy Windy Higgins

Living Sculpture
Living Sculpture

Photo by Sebastian Klatt

press to zoom
Windy & Lester say "Hi!"
Windy & Lester say "Hi!"

Photo by Sebastian Klatt

press to zoom
After the Show
After the Show

Photo by Sebastian Klatt

press to zoom
Living Sculpture
Living Sculpture

Photo by Sebastian Klatt

press to zoom
1/15
Great Lester 2_edited.jpg

Text & Inszenierung: Maria Jamborsky

Produced by Tim Schneider & the Karmanoia Crew


Mit: Heiko Fischer, Heidi Johnson, Bernhard Lütke, Sebastian Zimmler

 

Video: Sebastian Klatt, Frank Gerhardt
Musik/Sound: Jonathan Dyck, Bernhard Lütke
Bühne: Tim Schneider
Kostüm/Maske: Gemma Budden
Animation/Layout Flyer: Max Adam
Technik: Georg Losch

 

photos by Sebastian Klatt & Alla Teterina

(Click on image for further information)